Loading color scheme

1945

... gründete Uhrmachermeister Alfred Majok in Zschieschen/ Großenhain sein Geschäft. Anschließend bot er „Uhren-Optik-Schmuck“ in der Turnstraße/ Ecke Thälmannstraße in Großenhain an.

1951

... eröffnete die Familie ihr neues Geschäft am Frauenmarkt. Reparaturarbeiten gehörten zum Haupterwerb des Uhrmachermeisters. Neuware wurde der privaten Firma, wie überall in der DDR, kaum geliefert. Die Servicearbeiten waren aber so gefragt, dass der Betrieb von Uhrmachermeister Majok Vertragswerkstatt für die Uhrenkombinate  Glashütte –Weimar – Ruhla wurde. Im Laufe der Jahre kam der Verkauf von neuen Wecker-, Tisch-, Wand- und Armbanduhren, sowie Gold-, Silber- und Modeschmuck hinzu.

1971

Seit 1971 hält die zweite Majok- Generation die Geschäftsgeschicke in der Hand. Tochter Ingrid und Ehemann Gert  lernten das Uhrmacherhandwerk von der Pike auf  und haben beide den Meisterbrief in der Tasche. Ihre beiden Kinder, Grit und Falk, lernten Goldschmied, bzw. Uhrmacher. Der Goldschmiedebranche ging es in der DDR nicht besser als dem Uhrmacher-Handwerk. Bekam letzteres  Neuware nur bescheiden zugeteilt, waren die Goldschmiede-Meister auf Altgoldabgabe und Altgoldankauf ihrer Kundschaft angewiesen, sonst ging gar nichts.

1979

Mit einem 1979 abgeschlossenen Kommissionshandelsvertrag mit der Konsum-Genossenschaft kam etwas mehr Ware in das Uhren- und Schmuckgeschäft, wodurch es seinen guten Ruf in Stadt und Region weiter ausbauen konnte.

1990

... schlug dem staatlichen Handel die letzte Stunde. Der Kommissionsvertrag wurde annulliert und der an die HO vermietete Zweitladen zurückgenommen. Aus beiden Geschäften errichtete das Inhaber-Ehepaar ein repräsentatives Fachgeschäft für Uhren und Schmuck. Der Handel mit Uhren und Schmuck wurde forciert, Goldschmiede, Uhren- und Schmuckverkauf auf ein hohes Niveau gehoben. Tochter Grit und Sohn Falk legten die Meisterprüfungen in ihren Berufen ab. Sie brachten den Uhren- und Optikermeister Volker und die Fachberaterin Heike ins Geschäft und in die Familie. Das Team im Hause Majok– Bökelmann war komplett geworden und begann, die geschäftliche Zukunft kreativ zu gestalten.Dazu gehört das hauseigene Glockenspiel, das seit 1996 am Geschäftshaus ertönt. Weiterhin kreierte die Firma limitierte Großenhainer Armbanduhren mit sieben verschiedenen bekannten Motiven der Stadt.

Heute

Auch in ihrer Freizeit arrangieren sich Gert und Falk für das Handwerk. So ist Uhrmacher-Meister Falk Majok – Bökelmann z. B. Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses des Uhrmacherhandwerkes vom Land Sachsen in Glashütte. Nicht zuletzt unterstützt unsere Firma die Jugendarbeit des Handballclubs Großenhain-HC Großenhain – durch Sponsoring.

Das Team von "Uhren Majok" unterscheidet sich von anderen Juwelieren. Jeder von uns, vom Gründer bis zum Praktikanten, ist Teil einer freundlichen Familie, die seit 1945 mit Hand und Herz für Sie ausgewählte Produkte präsentiert!
Gert Majok-Bökelmann
Uhrmachermeister
Falk Majok-Bökelmann
Uhrmachermeister, Betriebswirt (HWK)
Heike Majok-Bökelmann
Fachberaterin Uhren & Schmuck
Grit Straßheim
Goldschmiedemeisterin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen